Schneller, Schlanker, Besser

Leitfaden für die Optimierung des Auftrags-Workflows in der Druckindustrie

Vorliegende Workflow-Studie erscheint heute in siebter aktualisierter Auflage. Vieles hat sich in den vergangenen Jahren in der Druckindustrie verändert, Wesentliches ist jedoch geblieben: Die Druckindustrie war schon immer workfloworientiert - nur hieß der Workflow früher Auftragsprozess. Die Prozessorientierung ist seit jeher signifikantes Bestimmungsmerkmal unserer Branche. Nur wer diese Tatsache mit all ihren Konsequenzen verinnerlicht hat, ist in der Lage, ein Druckunternehmen erfolgreich zu führen.

Was sich in den letzten Jahren aber für die Druckereien geändert hat, ist zum einen die Intensität, wie man Prozessoptimierung betreiben muss und zum anderen die technologischen Werkzeuge dazu. Waren es früher die Mitarbeiter und deren persönliche Kommunikation, welche die Prozesse bestimmt haben, so ist es heute immer mehr die Qualität der digitalen Hilfsmittel, die den Workflow determinieren. Der Mensch bleibt immer wichtig; aber ohne moderne MIS-Systeme steht er heute auf verlorenem Posten!

Eine Druckerei kann auf Dauer nur bestehen, wenn es ihr gelingt, immer mehr Aufträge in immer kürzerer Zeit in immer kleineren Auflagen zu immer schlechteren Preisen durch das Unternehmen zu jagen - und das weitgehend kostenneutral! Denn der harte Verdrängungswettbewerb wird auch in Zukunft keinen Spielraum für Preiserhöhungen lassen. Die steigende Flut an Aufträgen muss weitgehend vom vorhandenen Mitarbeiterstamm und einer besseren Arbeitsorganisation bewältigt werden. Und das Zauberwort für die Verbesserung der Arbeitsorganisation in der Druckindustrie lautet 'Workflow-Optimierung'!

Inhalt:

1. GRUNDLAGEN DER WORKFLOW-OPTIMIERUNG 
1.1Strategische Erfolgsfaktoren und Auftragsprozess  
1.2Workflow-Sichtweisen in der Druckindustrie 
1.3Informations-Workflow als zentrale Aufgabe der Workflow-Optimierung 
1.4Determinanten des Informations-Workflow 
 
2. OPTIMIERUNG DES INFORMATIONS-WORKFLOWS 
2.1Optimierung des Informations-Workflows als Prozess 
2.2Analyse der Unternehmenssituation 
2.3Festlegung der relevanten Prozesse 
2.4Aufnahme und Modellierung der Abläufe 
2.5Anpassung der übrigen Workflow-Determinanten 
2.6Realisierung der Prozessveränderungen 
2.7Kontrolle des Veränderungs-Erfolges 
 
3. PRAXIS-BEISPIEL I: AUFBAU-ORGANISATION 
3.1Das Unternehmen 
3.2Die Ausgangssituation 
3.3Das Resultat des Optimierungsprozesses 
 
4. PRAXIS-BEISPIEL II: RAUM-SITUATION 
4.1Das Unternehmen 
4.2Die Ausgangssituation 
4.3Das Resultat des Optimierungsprozesses 
 
5. PRAXIS-BEISPIEL III: ABLAUF-ORGANISATION 
5.1Das Unternehmen 
5.2Die Ausgangssituation 
5.3Das Resultat des Optimierungsprozesses 
 
6. PRAXIS-BEISPIEL IV: EDV-SITUATION 
6.1Das Unternehmen 
6.2Die Ausgangssituation 
6.3Das Resultat des Optimierungsprozesses 
 
7. PRAXIS-BEISPIEL V: MITARBEITER-QUALIFIKATION 
7.1Das Unternehmen 
7.2Die Ausgangssituation 
7.3Das Resultat des Optimierungsprozesses 
 
8. CHECKLISTE ZUR OPTIMIERUNG DES INFORMATIONS-WORKFLOWS IN DER DRUCKINDUSTRIE 



 


Die vollständige Praxis-Studie "Schneller, Schlanker, Besser" (7. aktualisierte Auflage, Frühjahr 2015, 101 Seiten DIN A4) kann zum Preis von 450,00 Euro zzgl. MwSt. inkl. Verpackungs- und Versandkosten telefonisch bei der Dr. Calmbach & Partner GmbH, Karlsruhe, unter Tel. 0721/81038-0 oder als Online-Bestellung bezogen werden.